📰 Internationaler Museumstag 2016

Dieses Jahr zeigen wir Bilder, Dokumente und andere zeitgenössige Gegenstände aus der Zeit der

1. Saarabstimmung am 13. Januar 1935.

Die Abspaltung des Saarlandes vom Rest des Deutschen Reiches 1920 führte zum 1. Saarstatut. Offiziell war das Saargebiet dem Völkerbund für 15 Jahre unterstellt. Faktisch war es jedoch französische Besatzungszone. Insbesondere die Saarguben, aber auch andere Firmen wurden mit französischen Firmenleitern besetzt; die ehem. deutschen Firmenbetreiber des Landes verwiesen und wirtschaftlich von Frankreich ausgebeutet. Französische Truppen wurden stationiert und die Amtssprache wurde französisch. Nach diesen 15 Jahren der Okkupation sollten die Saarländer über ihre weitere Zugehörigkeit abstimmen. Es folgte ein politisch hochgelandener und emotional geführter Wahlkampf, in dem es um einen wirtschaftlichen Anschluss an Frankreich, die Wiedervereinigung mit dem Deutschen Reich oder einer Selbstständigkeit (Status Quo) unter Leitung des Völkerbundes ging. Unter internationaler Beobachtung erfolgte dann am 13. Januar 1935 die Abstimmung. Lesen Sie die offiziellen Abstimmungsergebnisse aus allen Wahlbezirken…

Museumstag 16

📧 Westwallmuseum „Villa Gartenlaube“ feiert …

Das Westwallmuseum Villa Gartenlaube feiert sein ein jähriges Bestehen. Das jüngste Westwall-museum in Konz begeht am 7. und 8. Mai seinen 1. Geburtstag. Zeitgleich werden die Ausstellungen „Grüner Wall im Westen“ vom BUND und eine Luftschutzausstellung mit vielen Originalgegenständen wie Helme, Gasmasken, Uniformen u. a. gezeigt.

Los geht es jeweils um 10 Uhr.

Das Museum befindet sich in der Granastraße 25 (Eingang durch den Hinterhof) in 54329 Konz

📧 Hornisgrinde geöffnet

Liebe Festungsfreunde,

Am Donnerstag, 05.05.2016, ab 10:00 Uhr, ist der ehemalige französische Kommandobunker auf der Hornisgrinde (Baden-Würrtemberg), wieder für Besucher geöffnet; verbunden mit zwei Führungen u.a. zur schweren Flugabwehrstellung „Hornisgrinde“ der LVZ West sowie einer Sonderausstellung „Uniformen auf der Hornisgrinde – 60 Jahre Bekleidungs- und Wehrgeschichte“.