über uns

Johannes Dräger, Jahrgang 1964, interessiert sich seit 1979 für die Geschichte des Zweiten Weltkrieges – schon als Kind spielte er am liebsten in Bunkern. Seit 1999 erforscht er intensiv die Westwallanlagen im Saarland und hat dabei mittlerweile eine sehr umfangreiches Westwall-Archiv aufgebaut. Er lebt in seinem Elternhaus in Körprich.

Projekt WH20

Im Jahre 2004 schreckte eine „Zeitungsente“ vor allem die Saarländer auf: Bund gibt 32 Millionen Euro für die Beseitigung der ehemaligen Westwallbunker aus. Viele Saarländer auf deren Grundstück ein intakter Westwallbunker stand, riefen empört bei dem Verwalter der Bunkeranlagen, dem damaligen Bundesvermögensamt (heute BIMA = Bundesagentur für Immobilien-Aufgaben) an und beschwerten sich bitterböse über den […]